Erfolge

Hier finden Sie eine beispielhafte Aufzählung einiger Erfolge, die wir für unsere Mandanten erzielen konnten:

Unterlassene Befunderhebung nach unfallbedingter Durchtrennung des radialen Fingernervs des rechten Zeigefinders (Rechtshänder)

 47.000 EUR

Vermeidbare Nervschädigung im Rahmen eines Eingriffs an der Hüfte (Totalendoprothese)

20.000 EUR

fehlerhafte prothetische Versorgung beider Kiefer mit gröbsten zahntechnischen Mängeln, inadäquate Versorgung mit Veneers sowie unterlassene Parodontitisbehandlung

26.500 EUR

fehlerhafte prothetische Versorgung des Oberkiefers (schaukelnde Prothese) 

2.100 EUR

fehlerhafte Prothetik (unzureichende Planung und zahntechnische Mängel), unterlassene  Behandlung einer Gingivitis sowie unterlassene Wurzelbehandlung

6.000 EUR

rechtswidrige Haartransplantation (Aufklärungsfehler)

5.750 EUR

Unterlassene Befunderhebung zum Ausschluss einer akuten arteriellen Thrombose mit hieraus resultierender Amputation des rechten Beins oberhalb des Kniegelenkes

234.000 EUR

unzureichende Spaltung im Rahmen einer Karpaltunnel-Operation

60.000 EUR

behandlungsfehlerhafte Entfernung der Eierstöcke

200.000 EUR

Unterlassene Befunderhebung zum Ausschluss eines Prostatakarzinoms

200.000 EUR

Fehlende Indikation für eine Operation im Bereich des Sprunggelenks (Bänderverletzung); die konservative Behandlung ist die absolut gängige Regelversorgung bei Verletzungen von Bändern am Sprunggelenk, wurde jedoch nicht in Betracht gezogen

50.000 €

Übersehen eines Keilbeinflügelmeningeoms (unterlassene Befunderhebung) mit erheblichen Beeinträchtigungen der Sehfähigkeit (Doppelbilder)

95.000 €

Pflichtwidrig unterlassene Entleerung der Harnblase mittels eines Blasenkatheters nach verabreichter Periduralanästhesie (PDA); die volle Harnblase wurde deswegen beim Kaiserschnitt verletzt

22.000 €

Verletzung des Nervus peronaeus im Rahmen einer Leistenhernienoperation (grober Behandlungsfehler)

40.000 €

Querschnittslähmung infolge Verabreichung eines nervenwurzelschädigenden Kontrastmittels (Methylenblau)

450.000 EUR

Vier fehlerhaft gesetzte Zahnimplantate

12.500 €

Fehlerhafter Zahnersatz im Ober- und Unterkiefer, der u.a. zu Kiefergelenksproblemen führte

7.250 €

Durch neonatologische und anästhesiologische Behandlung schwer geschädigter Neugeborener (Dauerschaden)

520.000 €

Kontrastmittelzwischenfall bei MRT mit Koma und Tod nach 3 Wochen

65.000 €

Fehlerhaft positioniertes Zahnimplantat im Unterkiefer mit Nervschädigung (Dauerschaden)

13.000 €

Unnötiges Beschleifen von fast allen Backenzähnen des Unterkiefers, wobei die Zahnhöcker fast bis auf das Dentin abgetragen wurden, mit der Notwendigkeit vom Überkronungen

26.500 €

Fehlerhafte prothetische Versorgung in beiden Kiefern (zahnmedizinisch völlig unbrauchbare Leistung)

23.500 €

 Fehlerhafte Versorgung einer Sprunggelenksverletzung mit anschließender unterlassener MRT Untersuchung zur Abklärung der Beschwerdeursache (nicht anatomisch erfolgte Reposition) mit der Folge der Notwendigkeit einer Versteifungsoperation     

120.000 €

Unterlassene Zystoskopie, die zu einer verspäteten Tumordiagnose eines Blasenwandtumors mit Verlust der Blase geführt hat  

54.000 €

Fehlerhafte Positionierung von zwei Zahnimplantaten im Oberkiefer sowie unzureichender Knochenaufbau

14.000 €

Entfernung des Zahns 47 anstelle des dahinter liegenden Weisheitszahnes (Verwechslung durch Zahnarzt)  

8.900 €

Sorgfaltswidrige Teilabtrennung des Unterarms, welcher wieder erfolgreich replantiert werden konnte.

80.000 €

Knapp zwei Jahre verspätet erfolgte Operation eines Gehirntumors, wobei es (noch) nicht zu Metastasierungen oder anderen Spätfolgen gekommen ist.

40.000 €

Unterlassene sofortige chirurgische Intervention trotz eindeutiger Hinweise auf eine Infektion mit gasbildenden Bakterien, welche letztlich zum Verlust des Unterschenkels geführt hat.

120.000 €

Unterlassene unverzügliche Einweisung einer Schwangeren in ein Krankenhaus zur Einleitung der Geburt trotz besorgniserregender Befunde (Bluthochdruck in der Endphase einer Schwangerschaft), wodurch es zu schwersten Schädigungen des neugeborenen Kindes gekommen ist, die bei rechtzeitiger Schnittentbindung hätten verhindert werden können.

670.000 €

Schuldhafte Verletzung beider Harnleiter während einer Operation, deren Risiken der Patientin vor dem Eingriff in einer verharmlosenden Weise dargestellt worden waren.

55.000 €

Nervverletzung im Unterkiefer aufgrund unterlassener Röntgendiagnostik zum Zwecke der Abklärung des Nervverlaufs vor Einsetzen von Zahnimplantaten mit hieraus resultierender dauerhafter Schädigung des Nerven und einem Schmerzsyndrom.

21.000 €

Unterlassen einer zwingend erforderlichen Wurzelbehandlung an zwei Backenzähnen des Unterkiefers mit dem Verlust derselben und der Notwendigkeit zum Ersatz dieser Zähne durch Zahnimplantate.

10.000 €

Unterlassene CT-Untersuchung der Unterbauchregion (unterlassene Befunderhebung) mit hieraus resultierendem verspäteten Erkennen eines Darm-Karzinoms. Deswegen musste fast der komplette Dickdarm entfernt und ein künstlicher Ausgang gelegt werden.

110.000 €

Fehlerhafte Verlegung einer Hochrisikopatientin mit Bluthochdruckerkrankung in der Endphase der Schwangerschaft auf Normalstation mit der Folge einer beidseitigen Schulterverrenkung im Rahmen eines eklamptischen Anfalls

265.000 €

Aufgrund mangelhafter Praxisorganisation übersehener Befund eines bösartigen Tumors im Bereich des Oberschenkels trotz nachweislich übersandtem radiologischen Befund sowie daraus resultierender unterlassener Befunderhebung, was zur Amputation des Unterschenkels einschließlich Kniegelenk führte ( grobes Organisationsverschulden mit anschließender unterlassener Befunderhebung )

100.000 €

Übersehener Sehnenabriss der Subscapularissehne in der Schulter trotz eindeutiger MRT Aufnahme, auf der der Sehnenriss klar erkennbar ist (grober Diagnosefehler)

80.000 €

Verspätete Reaktion auf eine Kniegelenksinfektion nach einer Arthroskopie.

70.000 €

Unzureichende (beschönigende) Risikoaufklärung vor Durchführung einer Bandscheibenoperation.

50.000 €

Mangelhafte Sicherungsaufklärung über Nebenwirkungen eines Medikaments (Ohnmacht) mit sturzbedingtem Verlust von drei Schneidezähnen

8.000 €

Insuffiziente Karies- und Wurzelbehandlung an fast allen Backenzähnen des Ober- und Unterkiefers (grober Behandlungsfehler) über einen Zeitraum von 14 Monaten mit der Notwendigkeit umfangreicher Nachbehandlungen.

9.000 €

In Fehlposition eingesetzte Zahnimplantate im Oberkiefer mit Eingliederung einer unsachgemäß angefertigten Oberkieferprothese

17.500 €

Schuldhaft nicht erkannte Schilddrüsenunterfunktion (unterlassene Befunderhebung) und daraus resultierende zu spät erfolgte Behandlung

55.000 €

Unzureichende Risikoaufklärung bzw. unterlassene Aufklärung über echte Behandlungsalternativen in Bezug auf operative Entfernung eines Ganglions am rechten Sprunggelenk

50.000 €

Zu spät erkannte Sepsis sowie Endocarditis mit Aortenklappeninsuffizienz und dementsprechend verzögertem Behandlungsbeginn

213.000 €

Sturz aus dem Bett beim Ausschleusen aus dem OP mit Gehirnerschütterung, HWS-Schleudertrauma, blauem Auge und Platzwunde am Kopf

25.000 €

Kunstfehlerhafte Versorgung einer 2-Etagen-Unterschenkelschaftfraktur

35.000 €

Unterlassung rechtzeitiger Abklärung eines Lungentumors 50.000 €

Fehlerhaft angefertigte sowie fehlerhaft befundete Röntgenbilder und dadurch übersehene Verletzung der Halswirbelsäule mit hieraus resultierender Querschnittslähmung

300.000 €

Nicht erkannte Kniegelenksinfektion nach Implantation eines künstlichen Kniegelenks sowie fehlerhaftes Schadensmanagement, mit der Folge der Amputation des Unterschenkels

115.000 €

Unterlassene Befunderhebung und später fehlerhafte Behandlung eines Herzinfarktes

365.000 €

Nicht erkannter Halswirbelbruch nach Treppensturz (fehlerhaft angefertigte Röntgenbilder)

80.000 €

Unterlassene Befunderhebung (kein CT des Kopfes angefertigt) nach Sturz vom Baum und infolgedessen nicht erkannte Gehirnblutung

350.000 €

Nur teilweise Entfernung eines entzündeten Blinddarmes bzw. Belassen eines Teils des entzündeten und durchbrochen Blinddarms

113.000 €

Nicht rechtzeitig diagnostizierter Brustkrebs

75.000 €

Zu spät diagnostizierte Gehirnblutung (unterlassene Befunderhebung)

450.000 €

Fehlerhafte Implantation eines künstlichen Hüftgelenks

60.000 €

Verspätete operative Therapie bei Kompartment-Syndrom an einem Bein

45.000 €

Unterlassung notwendiger Blutzuckerkontrollen bzw. off-label-use eines Medikaments/verspätete Krankenhauseinweisung mit der Folge einer Sepsis

20.000 €

Fehlerhafte Injektion eines Medikaments bei Entzündung des Iliosakralgelenkes

15.000 €

Unterlassene Befunderhebung und hierdurch verspätete Diagnose/Therapie bei Darmkrebs

35.000 €

Fehlerhafte Fettabsaugung bei sog. Reiterhosen (Schönheitsoperation)

14.500 €