Rechtsgebiete

Klicken Sie auf eines der folgenden Rechtsgebiete, um weitere Informationen zu erhalten:

» Arzthaftungsrecht

Arzthaftungsrecht Arzthaftungsrecht

Die Arzthaftung beschreibt die Verantwortlichkeit eines Arztes/Krankenhauses gegenüber den Patienten beim schuldhaften Handeln und/oder Unterlassen bzw. bei Ausübung der ärztlichen Tätigkeit.

Verstößt ein Arzt gegen seine Pflicht, einen Patienten entsprechend der ihm obliegenden Sorgfalt (sog. medizinischer Standard/Facharztstandard), spricht man von einem ärztlichen Behandlungsfehler (sog. ärztlicher Kunstfehler).

Hieran knüpft die ärztliche Haftung an, welche sich im Wesentlichen in die Kategorien Aufklärungsmängel, Diagnosefehler, Therapiefehler, Operationsfehler sowie die unterlassene Befunderhebung gliedern lässt.

Wir helfen Ihnen bei der Klärung der Frage, ob ein ärztlicher Behandlungsfehler vorliegt und setzen Ihre berechtigten Schadensersatzansprüche durch!


» Zahnarzthaftung

Zahnarzthaftung Zahnarzthaftung Zahnarzthaftung

Prinzipiell gilt für die Zahnarzthaftung das Gleiche, wie für die Haftung eines jeden Arztes; auch hier hängt die Haftung eng mit dem Begriff des ärztlichen Behandlungsfehlers zusammen.

Ein Zahnarzt ist seinen Patienten darüber hinaus auch dafür verantwortlich, dass die Arbeiten aus dem Dentallabor qualitativ in Ordnung sind (Brücken, Kronen, Prothesen usw.)



» Geburtsschadensrecht

Geburtsschadensrecht Geburtsschadensrecht

Besonders schwerwiegende Folgen können ärztliche Behandlungsfehler um die Geburt eines Kindes haben. Häufig sind für massive bleibende Schäden des Neugeborenen Bluthochdruckerkrankungen der Schwangeren oder etwa eine mangelnde Sauerstoffversorgung der Leibesfrucht während der Geburt verantwortlich.

Es entstehen nicht nur Schmerzensgeldansprüche, sondern auch weitere erhebliche Belastungen, welche alle Beteiligten empfindlich treffen, wie z. B. lebenslängliche Pflegekosten, behindertengerechter Umbau des Eigenheims und auch der dem behinderten Kind entstehende Verdienstausfallschaden für das ganze Leben.

Auch in derart schwierigen Fällen helfen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung bei der erfolgreichen Durchsetzung von Schadenersatz.



» Arzneimittelhaftung

Arzneimittelhaftung Arzneimittelhaftung Arzneimittelhaftung

Gesundheitliche Schäden können auch aus der Anwendung von Arzneimitteln resultieren. Hierfür sieht das Gesetz (AMG) eine sog. Gefährdungshaftung (verschuldensunabhängige Haftung) vor.

Es haften z.B. der Pharmahersteller oder auch die Apotheke.

Bekannte Fälle aus diesem Gebiet waren etwa Contagan oder Vioxx; es handelte sich hierbei um Medikamente, die nach Bekannt werden ihrer schädlichen Wirkung aus dem Verkehr genommen werden mussten.



» Medizinproduktehaftung

Medizinproduktehaftung Medizinproduktehaftung

Bei der Haftung für Medizinprodukte muss zunächst eine zum Teil schwierige Abgrenzung eines Medizinproduktes zu Arzneimitteln/Medikamenten, Lebensmitteln, Heilwässern sowie zu Kosmetika vorgenommen werden.

Dies geschieht vorrangig unter Zuhilfenahme des Medizinproduktegesetzes (MPG), des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG), des Arzneimittelgesetzes (AMG), des Produkthaftungsgesetzes (ProdHaftG) wie auch der für Richtlinien 90/385/EWG, 93/42/EWG und 98/79/EG, die für Medizinprodukte gelten sowie der Medizinproduktebetreiberverordnung (MPBetreibV).

Anhand dieser Abgrenzung wird ein Medizinprodukt definiert und entsprechende Haftungsnormen für fehlerhafte Medizinprodukte sowie deren Inverkehrbringen bestimmt.

Anhand dieser Abgrenzung wird ein Medizinprodukt definiert und entsprechende Haftungsnormen für fehlerhafte Medizinprodukte sowie deren Inverkehrbringen bestimmt.